Der Anfang 

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen
erste Holzbadewanne 1989 mit zwei meiner Kinder Foto 1994

Die erste Holzbadewanne war für uns selbst gebaut, 1989! Eine Lärchenwanne mit Metallbändern und einem Rahmen als oberen Abschluss. Obwohl diese Wanne noch die alte, nicht besonders ergonomische Bauart aufweist, fühlten sich die Kinder durch den besonderen Werkstoff Holz sichtlich sehr wohl!

Gezielte Entwicklungsarbeit tat inzwischen seine Wirkung, besonders vorteilhaft erweist sich die angenehme, ergonomische u. schöne Form die vorteilhafter Weise kein "Hirnholz" aufweist. Die Wanne ist dadurch nach dem Baden wieder rasch trocken und so äusserst langlebig. Hirnholz saugt ja bedeutend tiefer ein!

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen
erste Bleistiftskizzen
Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen

 

Das Nachdenken über eine neue, bestmögliche Form!

 

Faktoren waren:

Überlegung, Erfahrung, Funktion, Qualität, Ergonomie, Design und auch leistbarer Preis.

 

Erste Skizzen zeigen neue Ideen zur heutigen Wannenform. Sie soll nach außen weich gerundet, ohne oberen Rahmen und Metallbändern sein!

Aber wie soll man eine derartige Form realisieren? Trockenes Holz quillt bei Feuchtigkeitsaufnahme an und übt dabei enorme Kräfte aus. Es kommt zur Ausdehnung und beim anschließend Feuchtikeitswechsel wieder zum Schwindvorgang. Diese komplexen Eigenschaften ohne Metallbänder zu beherrschen, ist eine große fachliche Herausforderung


heute - das neue, geschütze Wannendesign ©

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen

Eine klare Formensprache, eine äußerst saubere Verarbeitung, sind Merkmale unserer eigenen Marke

 

 

Details und Zubehör

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen

Armaturensäule aus Holz:
ideal für unsere Holzwanne, wenn sie frei in den Raum gestellt wird.
Höhe 93 cm, elliptisch D 32 cm d 12 cm, von hinten für Montage zu öffnen!

 

Sie können Ihre bevorzugte Armaturenmarke auswählen (Anschlussabstand 15 cm) - die dann in unserer Werkstätte samt innenliegenden Leitungsanschlüssen vorweg installiert wird. Für die Befestigung am Boden ist alles vorbereitet!

Auf welcher Seite soll der Kopf- bzw. Fußteil sein?

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen

Lehnen

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen

Classic Plus

strahlenförmige Lehne, hier mit Massagelehenausführung (quadratische Ausnehmungen)

Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen

Classic und Standard

Lehnen sind hier parallel verleimt, aber auch bei diesen Modellen können Sie optional und sogar empfohlen eine strahlenförmige Ausführung wählen!


Holzbadewanne       Qelle: Salzburger Holzbadewannen
Ablaufmechanik Rundstab

Eigenschaften der Holzwanne:
Die nasse Holzoberfläche wird nicht wie vielleicht vermutet rutschig und glitschig, sondern bleibt gerade auch unter Wasser mild und doch griffig. Lärchenholz hält sich bei sachgerechter Handhabe mehr als ein Leben lang gesund und hart. Die geringe Wärmeleitfähigkeit von Holz bewirkt eine nur langsame Abkühlung des Badewassers!

Das Gewicht der Wanne ist ca. 80 kg. Die Wanne ist stellbar wie ein Möbel, das übliche Einmauern und Verfließen entfällt, so ist ein Teil der höheren Anschaffungskosten aufgehoben. Unsere Wanne ist wasserdicht, doch bedenken Sie, dass dieser Werkstoff lebt. Es kann daher schon mal vorkommen (äußerst selten), dass ev. ein paar Tropfen, speziell in der Heizperiode herausquellen. Dies spielt auch keine wirkliche Rolle, denn gegebenenfalls bringt man beim Heraussteigen nach dem Baden mehr Feuchtigkeit mit den Füßen auf den Boden.
Charakteristisch: schön, zierend, angenehm im Anfühlen, aromatischer Duft des Lärchenholzes, energiesparend, besonders leicht zu reinigen, biologisch, langlebig.

 

Die Wannen bestehen aus sorgfältig ausgesuchten Holz (Lärche, Ulme od. mit Vorbehalt Holz nach Ihrer Wahl). Der Wannenquerschnitt weist speziell für das Liegen in der Wanne eine dem Körper angepaßte, von rund auf elliptisch übergehende Form auf. Die Rückenlehnen sind durch ein spezielles Verfahren im äußerst flachen Winkel exakt und dicht eingefügt. Getragen wird die Wanne durch verjüngte Rundsäulenfüße, die oben an der Wannenform exakt angepasst und fest verbunden sind.
Die neue Konstruktion erlaubt das Weglassen der für unser Design ungünstigen Metallbänder, der Abflußmechanismus ist neu konzipiert, es ist alles zum Anschließen vorbereitet. Aus Gründen der Optik ist prinzipiell keine Überlaufsicherung eingebohrt, auf Wunsch aber machbar! Ab Modell Classic ist der Wasserablauf durch eine der Wannenform angepaßten Sichtmechanik hergestellt. Beim Standardmodel ist ein einfacherer Fußhebel vorgesehen

 

 

 

 

 

 


Gütesiegel

zur Ursprungshomepage

Kontakt:

Rupert Hirnsperger

Habachstraße 22

5321 Koppl / Salzburg

 

Tel:
0043 (0)6221 8020

 

E-Mail:

holzbadewanne@aon.at


                                

                                                                       

Zeitungsberichte